piwik-script

Deutsch Intern
Institut für klassische Philologie

Publikationen

Bücher

  1. Poetik und Polemik. Angelo Polizianos Dichtung im Kontext der Gelehrtenkultur der Renaissance, Tübingen 2018.
  2. Die Legitimität des Redners. Quintilians Institutio oratoria zwischen Herrschaft, Recht und Philosophie (Habilitationsschrift, 230 Seiten).
  3. Wie eine Rede gelingt. 10 rhetorische Lektionen mit Cicero (erscheint 2022, Reclam).

Herausgeberschaft, Bearbeitung und Redaktion

  1. Der Neue Georges. Ausführliches Lateinisch-Deutsches Handwörterbuch (herausgegeben von Th. Baier, bearbeitet von T. Dänzer), Darmstadt 2013.
  2. Angelo Poliziano. Dichter und Gelehrter, herausgegeben von Th. Baier / T. Dänzer / F. Stürner, Tübingen 2015.
  3. Plautus in der Frühen Neuzeit, herausgegeben von Th. Baier / T. Dänzer, Tübingen 2020.

Aufsätze

  1. facere enim maluerunt quam promittere: Quintilian’s Answer on Cicero’s discidium linguae atque cordis: Acta Antiqua 54 (2014) 431–443.
  2. Die Konzeption des Bürgers zwischen Kulturgeschichte und Charakterstudie in der Norimberga des Conrad Celtis, in: Th. Baier / J. Schultheiß (Hgg.): Würzburger Humanismus, Tübingen 2015, 47–64.
  3. Rhetoric on Rhetoric: Criticism of Oratory in Seneca’s Troades, in: Sapiens Ubique Civis. Proceedings of International Conference on Classical Studies (Szeged, Hungary, 2013), Budapest 2015, 93–106.
  4. Mechanik und Enzyklopädie in der Ilias-Übersetzung Angelo Polizianos, in: Th. Baier / T. Dänzer / F. Stürner (Hgg.): Angelo Poliziano. Dichter und Gelehrter, Tübingen 2015, 259–273.
  5. Polemica e filosofia nella prefazione al Carmide del Poliziano: Humanistica. An International Journal of Early Renaissance Studies 12 (2017) 8392.
  6. Angelo Poliziano (1454–1494): Der Philologe als Aufklärer, in: Mitteilungen der Sokratischen Gesellschaft 58 (2019).
  7. Briefe aus Deutschland. Giannantonio Campanos literarische Konstruktion des Exils, in: F. Furlan / G. Siemoneit / H. Wulfram (Hgg.): Exil und Heimatferne in der Literatur des Humanismus. L’esilio e la lontananza dalla patria nella letteratura umanistica, Tübingen 2019, 317–336.
  8. afflabor maiore deo. Selbstbewusstsein und Selbstreferentialität in der Dichtung Angelo Polizianos, in: D. Klein (Hg.): Formen der Selbstthematisierung in der vormodernen Lyrik, Hildesheim 2020, 225-243.
  9. Politik aus der zweiten Reihe: Ciceros Briefe an C. Scribonius Curio (fam. 2,1–7), in: G.M. Müller / S. Retsch / J. Schenk (Hgg.): Adressat und Adressant in antiken Briefen. Rollenkonfigurationen und kommunikative Strategien in griechischer und römischer Epistolographie, Berlin / Boston 2020, 95–119.
  10. Angelo Polizianos Rekonstruktion der antiken Komödie, in: Th. Baier / T. Dänzer (Hgg.): Plautus in der Frühen Neuzeit, Tübingen 2020, 191–206.
  11. Elusive Cuttlefish: Miscellany as Polemic Genre in the Renaissance (with remarks on: Angelo Poliziano, Miscellanies, vol. I-II, ed. by Andrew R. Dyck / Alan Cottrell, Cambridge, Mass. / London 2020, in: Artes Renascentes 1/2021 (im Erscheinen).
  12. System und Praxis: Ciceros Topica und Quintilians Institutio oratoria V 10, in: W. Buchwitz / M. Ehmer (Hgg.): Ciceros Topica und sein Programm De iure civili in artem redigendo (erscheint 2022).
  13. Der ästhetische Blick des Quattrocento: Albertis Quintilian-Rezeption in De pictura und ihr Einfluss auf die Dichtungstheorien Landinos und Polizianos, in: H. Wulfram (Hg.): Leon Battista Alberti, De pictura (red. Latina) (erscheint 2023).

Fachdidaktik

  1.  (mit Dr. Peter Günzel) Macht, Mensch, Cicero: Die Biographie in Briefen, in: RAABits Latein (Raabe-Verlag), Stuttgart 2019.

Besprechungen

  1. Angelo Poliziano, Praelectiones. 2, a cura di Giorgia Zollino, Florenz (Olschki) 2016, in: Editionen in der Kritik 10 (2018) 182–186.
  2. Macrobius Ambrosius Theodosius: Kommentar zum „Somnium Scipionis, hg. von Friedrich Heberlein, Stuttgart (Steiner) 2019, in: Antike Welt 50/4 (2019) 92.