Intern
    Institut für klassische Philologie

    16. Neulateinisches Symposium NeoLatina

    03.07.2014

    "Angelo Poliziano. Dichter und Gelehrter" Symposium an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg vom 3. bis 5. Juli 2014

    Tornabuoni Chapel, Santa Maria Novella,

    Datum:3.-5. Juli 2014
    Ort:Residenz, Südflügel, 3. Stock, Bibliothek des Institus für klassische Philologie
    Veranstalter:

    Julius-Maximilians-Universität Würzburg
    Lehrstuhl für Klassische Philologie II
    Pegasus Limited for the Promotion of Neo-Latin Studies, St. Gallen, CH
    Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien, Innsbruck, A

     

     

    Nachdem die NeoLatina seit ihrer Begründung 1999 bereits mehrfach den Blick über die Alpen gewagt und sich mit den großen Dichtern der italienischen Renaissance, mit Petrarca, Pontano und Sannazaro, befasst haben, widmet sich das Symposium im Jahr 2014 dem poetischen Werk Angelo Polizianos (1454-1494). Dabei sollen Dichtungskonzeption und poetische Technik des Humanisten im Mittelpunkt stehen.

     


    Donnerstag, 3. Juli 2014
    16:45-17:45

    Virginie Leroux (Paris)
    Politien et les songes: désir, imago mortis et vacance de l’âmeMaren

    Elisabeth Laue (Trier)
    Bildbetrachtungen mit Angelo Poliziano
    Diskussion
    17:45-18:15Kaffepause

    18:15



    Rita Pierini (Florenz)
    L’epicedio di Poliziano per Albiera degli Albizi: tradizione classica e contaminazione di generi

    Dieser Vortrag findet im Toscanasaal der Residenz, 3.Etage statt.


    Freitag, 4. Juli 2014
    8:45-10:15
      
    Thomas Gärtner (Köln)
    Lateinische und griechische Epigramme bei Polizian
    Roswitha Simons (Göttingen)
    Die Invektivendichtung Angelo Polizianos
    Hélène Casanova-Robin
    (Paris)Poétique et éthique des passions violentes chez Politien: étude dequelques concepts-clés
    Diskussion
    10:15-10:30Kaffeepause
    10:30-12:00

    Émilie Séris (Paris)
    La dérision du corps dans la poésie latine d’Ange Politien

    Claudia Wiener (München)
    Alle Leiden dieser Welt – Polizianos Sylva in scabiemAgnieszka
    Paulina Lew (Warschau)
    Die Anknüpfungen an die antiken Poeten in Polizianos Sylva in scabiem und Fracastoros De morbo gallico –ein Vergleich
    Diskussion
    14:00-15:00

    Thomas Baier (Würzburg)
    Polizian als Übersetzer

    Tobias Dänzer (Würzburg)
    Mechanik und Enzyklopädie in Polizianos Ilias-Übersetzung
    Diskussion
    15:00-15:30Kaffeepause
    15:30-16:30

    Olivier Pédeflous (Paris)
    Politien antiquaire dans les Miscellanées: le point de vue du Lyonnais Claude Bellièvre (1487-1557) à la lumière de son exemplaireannoté (Pierpont Morgan Library, E 22 B)

    Gianna D’Alessio (Cassino)
    Poliziano and Statius in the Miscellaneorum Centuria Secunda
    Diskussion
    16:30-17:00Kaffeepause
    17:00-18:00

    Francesco Caruso (Baltimore)
    Poliziano and the Limits of Philosophy

    Valerio Sanzotta (Innsbruck)
    Per Ficino e Poliziano
    Diskussion
    20:00Gemeinsames Abendessen

    Samstag, 5. Juli 2014
    9:00-10:30

    Sylvie Laigneau-Fontaine (Dijon)
    Politien dans l’oeuvre de Nicolas Bourbon

    Catherine Langlois-Pézeret (Tours)
    Politien dans les épigrammes de Gilbert Ducher: imitatio ou aemulatio?
    Sandrine de Raguenel (Strasbourg)
    Etudier les néolatins dans le Rhin Supérieur: les lettres d’Angelo Poliziano comme support pédagogique
    Diskussion
    10:30-11:00Kaffeepause
    11:00-12:00

    Daniela Marrone (Padua)
    La poetica nel sistema pedagogico di Poliziano: ripensamenti terminologici

    Laura Refe (Rom)
    Poliziano e allievi allo Studio fiorentino
    Diskussion
    12:00-12:20Schlussworte

     

     

     

    Zurück

    Kontakt

    Institut für klassische Philologie
    Residenzplatz 2, Tor A
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-80445
    Fax: +49 931 31-82419

    Suche Ansprechpartner

    Residenzplatz 2