piwik-script

Intern
Institut für klassische Philologie

DFG - Index Academicorum

Philodems Geschichte der Akademie (Index Academicorum)

DFG-Projekt: 2019-2022                                                                               

Projektleiter: Dr. Kilian Fleischer 

Der sogenannte Index Academicorum ist ein Buch des epikureischen Philosophen Philodem über Platon und die Geschichte der Akademie, welches vornehmlich auf einem karbonisierten Papyrus aus Herkulaneum erhalten ist. Neueste multispektrale und hyperspektrale Bildgebungsverfahren (MSI+HSI) erlauben es, diesen sehr dunklen und verkohlten Papyrus nun weitaus besser zu lesen und im Vergleich zur Vorgängeredition einen um 20-30% verbesserten bzw. neuen Text herzustellen, welcher uns etwa bisher unbekannte Informationen zu Platon und Philosophen der Akademie preisgibt. Die Neulesungen und andere neu gewonnene Erkenntnisse zum Papyrus sind qualitativ und quantitativ von solcher Tragweite, dass eine umfassende Neueinordnung, Kontextualisierung und Kommentierung dieses philosophiegeschichtlich bedeutenden Werkes erforderlich ist. Neben der Analyse des eigentlichen Inhaltes des Index Academicorum, welcher für Philosophen, Papyrologen, Historiker, Klassische Philologen und Epigraphiker gleichermaßen von großem Interesse ist, sind auch insbesondere materialgeschichtliche Aspekte zu berücksichtigen. Die Papyrusrolle ist nämlich ein Unikum unter den Herkulanischen Papyri, insofern sie ein echtes Autorenmanuskript, eine vorläufige Arbeitsfassung Philodems, darstellt, welche auch auf der Rückseite beschrieben wurde. Im Zuge des DFG-Projektes soll Philodems Index Academicorum, welcher von interdisziplinärer Relevanz ist und unbedingt einer Neuausgabe und Neukommentierung bedarf, vor dem Hintergrund eines substantielle veränderten Textes ganz neu erschlossen werden und unter diversen Gesichtspunkten ausführlich diskutiert werden. Interdisziplinäre Kooperationen und Experimente mit innovativen Techniken (etwa HSI) am Papyrus spielen für das Projekt, das an der Schnittstelle zwischen Digitalität und Philologie angesiedelt ist, eine besondere Rolle. Kooperationspartner des DFG-Projektes, im Rahmen dessen bei Jan Stenger (Würzburg) eine Habilitation abgelegt wird, sind Dirk Obbink und Tobias Reinhardt (beide Oxford), Gretchen Reydam-Schils (Notre Dame/US) und Holger Essler  (Würzburg - Papyrologie) sowie Graziano Ranocchia (Pisa- EU advanced grant „GreekSchools“).

News zum Projekt

1. DFG-Projekt „Philodems Geschichte der Akademie (Index Academicorum)“ – Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung 

Am 1. Februar 2019 wird am Lehrstuhl für Gräzistik (Prof. Dr. Michael Erler), Institut für Klassische Philologie, das auf zunächst drei Jahre angelegte DFG-Projekt „Philodems Geschichte der Akademie (Index Academicorum)“ anlaufen. Als Projektleiter wird Dr. Kilian Fleischer fungieren, welcher, vornehmlich in Kooperation mit dem Lehrstuhl Erler, das mit ca. 270.000 Euro Drittmitteln ausgestattete Projekt eingeworben hat.

 

2. Meilensteine des Projektes

Februar 2019 Start des Projektes
März 2019  Vortrag zu Projektergebnissen beim 8. Walter de Gruyter - Seminar in Wittenberg
SS 2019 Sebastian Schmidt Mitarbeiter (HIWI) im Projekt
Juni 2019  Vortrag zu Projektergebnissen im Forschungskolloquium Würzburg
Juli 2019 Teilnahme am 29. Internationalen Papyrologenkongress in Lecce (Italien) mit Vortrag
August 2019 Vereinbarung über Buch zu „ Apollodors Chronik" mit Sozomena
WS 2019/20 Marcel Moser Mitarbeiter (HIWI) im Projekt
Oktober 2019

Teilnahme an Konferenz der Herculaneum Society „Buried by Vesuvius: Treasures from the Villa dei Papiri" - Getty Villa in Los Angeles/Malibu – Austausch zu Experimenten

Dezember 2019 Einreichen des Manuskripts „Apollodors Chronik"
Januar 2020

Organisation (Mitorganisator) des International Workshop on the History of Platonism: Crantor of Soli, Università Cattolica del Sacro Cuore, Mailand (Vortrag: Vorstellung der neuen Krantor-Kolumnen)

März 2020 Die Herausgeber von Sozomena akzeptieren das Manuskript „Apollodors Chronik"
  Vortrag auf einer Konferenz am Comer See und in Durham verschoben (COVID 19)
Juli 2020 Die Monographie „The Original Verses of Apollodorus’ Chronica – Edition, Translation and Commentary on the First Iambic Didactic Poem in the Light of New Evidence, Berlin, 2020" (Sozomena – DeGryuter) erscheint
September 2020 Vortrag auf Konferenz "TRACING THE SAME PATH - Tradition und Fortschritt der herkulanischen Papyrologie zwischen Deutschland und Italien" zum „Index Academicorum zwischen Italien und Deutschland“ am Comer See (Villa Vigoni)
Dezember 2020 Hans-Lietzmann-Vorlesung (Berlin/Jena) mit dem Thema "Platons Akademie und die Papyri Herkulaneums: Neue Texte durch neue Techniken"
Januar 2021 Kooperation mit dem ERC Advanced Grant 885222-GreekSchools
März 2021

Mitglied im AK “Digitale Edition“ (Zentrum für Philologie und Digitalität – Uni Würzburg)

Herbst 2021 Die Monographie „Die Papyri Herkulaneums im Digitalen Zeitalter- Neue Texte durch neue Texte: Eine Kurzeinführung“ erscheint (Berlin, De Gruyter –Reihe: Hans-Lietzmann-Vorlesungen)