piwik-script

Intern
Institut für klassische Philologie

Philodems Geschichte der Akademie (Index Academicorum)

DFG-Projekt: 2019-2022                                                                               

Projektleiter: Dr. Kilian Fleischer 

Der sogenannte Index Academicorum ist ein Buch des epikureischen Philosophen Philodem über Platon und die Geschichte der Akademie, welches vornehmlich auf einem karbonisierten Papyrus aus Herkulaneum erhalten ist (PHerc. 1691/1021). Neueste multispektrale Bildgebungsverfahren (MSI) erlauben es, diesen sehr dunklen und verkohlten Papyrus nun weitaus besser zu lesen als frühere Editoren. Im Rahmen eines Marie-Curie-Fellowships arbeitete ich während der letzten zwei Jahren in Neapel an diesem Text und konnte einen im Vergleich zur Vorgängeredition um 10-20% verbesserten bzw. neuen Text herstellen, welcher uns etwa bisher unbekannte Informationen zu Platon und Philosophen der Akademie preisgibt. Auch gelangen ganz neue Einsichten in die Struktur des Textes und materielle Aspekte des Papyrus. Die Neulesungen und andere neu gewonnene Erkenntnisse zum Papyrus sind qualitativ und quantitativ von solcher Tragweite, dass eine umfassende Neueinordnung, Kontextualisierung und Kommentierung  dieses philosophiegeschichtlich bedeutenden Werkes erforderlich ist. Neben der Analyse des eigentlichen Inhaltes des Index Academicorum, welcher für Philosophen, Papyrologen, Historiker, Klassische Philologen und Epigraphiker gleichermaßen von großem Interesse ist, sind auch insbesondere materialgeschichtliche Aspekte zu berücksichtigen. Die Papyrusrolle ist nämlich ein Unikum unter den Herkulanischen Papyri, insofern sie ein echtes Autorenmanuskript, eine vorläufige Arbeitsfassung Philodems, darstellt, welche auch auf der Rückseite beschrieben wurde (Opistograph). Somit gewährt uns der Papyrus wertvolle Einblicke in den Entstehungsprozess eines antiken Buches und die Arbeitsweise antiker Autoren, zumal er mit den wenigen Überresten der Endfassung (PHerc.164) verglichen werden kann. Im Zuge des anvisierten DFG-Projektes soll Philodems Index Academicorum, welcher von interdisziplinärer Relevanz ist und unbedingt einer Neuausgabe und Neukommentierung bedarf, vor dem Hintergrund eines substantielle veränderten Textes ganz neu erschlossen werden und unter diversen Gesichtspunkten ausführlich diskutiert werden. Am Ende des Projektes soll eine für die Forschung wegweisende Monographie samt Neuausgabe des Index Academicorum stehen.

The so-called Index Academicorum is a book of the Epicurean philosopher Philodemus about Plato and the history of the Academy. It is mainly preserved on a carbonised papyrus from Herculaneum (PHerc. In 1691/1021). Modern multispectral images (MSI) allow us to read this very dark and charred papyrus much better now than previous editors could. Within the scope of a Marie-Curie-Fellowship I have worked on this papyrus in Naples for the last two years and have been able to reconstruct a new text which is improved by 10-20% in comparison with the previous edition. It reveals new information about Plato and other Academic philosophers. There are also new insights into the structure of the text and material aspects of the papyrus. The new readings and other discoveries are qualitatively and quantitatively so significant that a comprehensive new assessment, contextualisation and commentary of this work, which is so important for the history of philosophy, are necessary. Besides the analysis of the content itself of the Index Academicorum, which is for philosophers, papyrologists, historians, classicist and epigraphers alike of outstanding interest, the material aspects deserve special consideration. For, the papyrus scroll is a unique case amongst the Herculanean papyri, inasmuch as it is a real author's manuscript, Philodemus’ draft version, which also bears some text on its back (opistograph). Therefore the papyrus provides us with a valuable insight into the process of writing an ancient book, particularly as the draft can be compared with the few remains of the final version (PHerc.164). In the course of the intended DFG-project the Index Academicorum, a work so relevant for scholars from different fields, shall be reappraised profoundly on basis of the new text and discussed under various aspects. The project aims at a ground-breaking monograph including a new edition of the Index Academicorum.

 

Ein Überblick zum Vorläuferprojekt (2016-2018 - Marie-Curie-Fellowship: Groundwork - Index Academicourm) findet sich unter
 http://www.iliesi.cnr.it/philodemus/ und https://cordis.europa.eu/project/rcn/203460/brief/en

News zum Projekt

1. DFG-Projekt „Philodems Geschichte der Akademie (Index Academicorum)“ – Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung 

Am 1. Februar 2019 wird am Lehrstuhl für Gräzistik (Prof. Dr. Michael Erler), Institut für Klassische Philologie, das auf zunächst drei Jahre angelegte DFG-Projekt „Philodems Geschichte der Akademie (Index Academicorum)“ anlaufen. Als Projektleiter wird Dr. Kilian Fleischer fungieren, welcher, vornehmlich in Kooperation mit dem Lehrstuhl Erler, das mit ca. 270.000 Euro Drittmitteln ausgestattete Projekt eingeworben hat.

Der sogenannte Index Academicorum ist ein Buch des epikureischen Philosophen Philodem über Platon und die Geschichte der Akademie (PHerc. 1691/1021). Neueste Bildgebungsverfahren erlauben es, diesen Herkulanischen Papyrus besser zu lesen als frühere Editoren. Im Rahmen eines Marie-Curie-Fellowship arbeitete Fleischer während der letzten zwei Jahren in Neapel an diesem Text und konnte einen um bis zu 20% verbesserten bzw. neuen Text herstellen. Neben der Analyse des eigentlichen Inhaltes des Index Academicorum, welcher von interdisziplinärem Interesse ist, sind auch materialgeschichtliche Aspekte zu berücksichtigen. Die Papyrusrolle stellt nämlich eine vorläufige Arbeitsfassung Philodems dar, die wertvolle Einblicke in den Entstehungsprozess eines antiken Buches und die Arbeitsweise antiker Autoren gewährt. Ziel des DFG-Projektes ist es, Philodems Index Academicorum vor dem Hintergrund eines veränderten Textes zu erschließen und unter diversen Gesichtspunkten zu diskutieren. Weitere Kooperationspartner des Projektes sind Prof. Dr. Dirk Obbink und Prof. Dr. Tobias Reinhardt (beide Oxford), Prof. Dr. Gretchen Reydam-Schils (Notre Dame/US) und Dr. Holger Essler (Würzburg - Papyrologie).

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Facebook weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Hinweis zum Datenschutz

Mit 'OK' verlassen Sie die Seiten der Universität Würzburg und werden zu Twitter weitergeleitet. Informationen zu den dort erfassten Daten und deren Verarbeitung finden Sie in deren Datenschutzerklärung.

Kontakt

Institut für klassische Philologie
Residenzplatz 2, Tor A
97070 Würzburg

Tel.: +49 931 31-80445
Fax: +49 931 31-82419

Suche Ansprechpartner

Residenzplatz 2
Residenzplatz 2