Intern
    Institut für klassische Philologie

    Studium Latinistik - Master

    Der Lehrstuhl für Latinistik gehört zusammen mit dem Lehrstuhl für Gräzistik dem Institut für Klassische Philologie an, das seinerseits wiederum eng mit weiteren altertumswissenschaftlich orientierten Forschungseinrichtungen der Universität Würzburg (Archäologie, Ägyptologie, Orientalistik, Vergleichende Sprachwissenschaft, Alte Geschichte) kooperiert.
    Das Institut für Klassische Philologie hat seine Diensträume in der Würzburger Residenz; dort befindet sich auch die Bibliothek des Instituts, die Dozenten ebenso wie Studierenden Raum für ungestörtes Arbeiten gibt.

    Das Lehrangebot umfasst nicht nur die in der Studienordnung vorgeschriebenen Veranstaltungen, sondern wird stets um Vorträge und Tagungen zu aktuellen Themen und Problemen aus dem Bereich latinistischer Forschung ergänzt.


    Das Master-Studienfach Lateinische Philologie hat eine Regelstudienzeit von vier Semestern in der insgesamt 45 ECTS-Punkte erworben werden müssen; daneben ist ein zweites MasterStudienfach im Umfang von 45-ECTS-Punkten zu absolvieren sowie eine Abschlussarbeit im Umfang von 30 ECTS-Punkten, die entweder im Master-Studienfach Lateinische Philologie, im zweiten gewählten Studienfach oder fächerübergreifend zu leisten ist. 

    In den ersten beiden Studiensemestern sollen die im BA-Studiengang erworbenen Kompetenzen auf dem Gebiet der lateinischen Sprach- und Literaturwissenschaft gefestigt und erweitert werden. Die Module des dritten Semesters führen vertieft in die Methodik des selbständigen wissenschaftlichen Arbeitens ein und bereiten so auf die Anforderungen der Abschlussarbeit vor, die während des letzten Studiensemesters verfasst werden soll. In die Abschlussnote gehen neben der Master-Arbeit alle absolvierten Module mit ein.

    Der Würzburger Masterstudiengang richtet sich vor allem an Studierende, die eine Weiterqualifikation auf unterschiedlichen Gebieten der Latinistik anstreben. Gute Griechischkenntnisse sind für einen erfolgreichen Abschluss des Studiengangs unabdingbar.

    Das Studium kann nur im Wintersemester begonnen werden.

    Das Masterstudium vermittelt im Einzelnen:

    • auch schwierige lateinische Texte ohne Hilfsmittel zielsprachenorientiert zu übersetzen
    • deutsche Texte, die dem antiken Gedankenkreis zugeordnet sind, ins Lateinische zu übertragen
    • lemente der lateinischen Sprache in metasprachlichen Kategorien zu beschreiben und sprachvergleichend über die Funktion von Sprache überhaupt zu reflektieren
    • lateinische bzw. griechische Texte im Zusammenhang des Werkes und der Gattung auf der Basis wissenschaftlicher Forschungen zu interpretieren
    • Texte in ihren historischen, kulturellen und gesellschaftlichen Kontext einzuordnen und in ihrer Bedingtheit zu verstehen
    • die Rezeption von Texten und Vorstellungen bis in die Gegenwart zu verfolgen; Wurzeln europäischen Denkens und Handelns in der antiken Kultur zu benennen
    • Inhalte der antiken Kultur und anderer Disziplinen (z.B. Geschichte, Kunst, Religion, Philosophie) fachübergreifend zu vernetzen
    • eigene wissenschaftliche Ansätze zu entwickeln und in geeigneter Form darzustellen Für weitere Informationen

    Nach oben

    Voraussetzungen

    Voraussetzung für die Zulassung zum Master-Studienfach Lateinische Philologie ist der erfolgreiche Abschluss eines anerkannten BA-Studienganges (180 ECTS-Punkte), in dessen Rahmen Module aus dem Bereich der lateinischen Sprach- und Literaturwissenschaft  im Umfang von wenigstens 60 ECTS-Punkten absolviert wurden. Die genauen Zugangsregelungen sind den jeweils gültigen Studienordnungen zu entnehmen.

     
    Der Zugang zum Master-Studienfach Lateinische Philologie erfordert

    1. einen Abschluss in einem Bachelor-Studiengang (Erwerb von 180 ECTS-Punkten) ander JMU oder an einer anderen in- oder ausländischen Hochschule oder einen gleichwertigen in- oder ausländischen Abschluss (z.B. Staatsexamen), sowie
    2. den Nachweis von Kompetenzen aus Modulen im Umfang von mindestens 60 ECTSPunkten im Bereich der lateinischen Sprach- und Literaturwissenschaft im Rahmen desErwerbs des in 1. genannten Abschlusses (entsprechend dem an der JMU fürden Bachelor-Studiengang Lateinische Philologie verwendeten ECTS-PunkteSchema).

    Unbedingte Voraussetzung für ein jedes philologisches Studium ist natürlich eine gewisse Leichtigkeit im Erlernen fremder Sprachen und eine solide gymnasiale Sprachausbildung. Jedoch sollte auch bedacht werden, dass sich das Lateinstudium  keineswegs ausschließlich oder auch nur überwiegend in der sprachpraktischen Ausbildung erschöpft.Ein wesentlicher Anteil des akademischen Unterrichts betrifft spezifisch literaturwissenschaftliche Themenfelder, weshalb Interesse an Literatur und ihrer Auslegung bei jedem Studierenden des Faches vorhanden sein sollte.

    Wer Romanen und Gedichten schon immer wenig abgewinnen konnte und Besuchen im Theater seit jeher skeptisch gegenüber stand, wird sich im Lateinstudium schwer tun.

    Gut geeignet ist das Fach hingegen vor allem für diejenigen, die aus Leidenschaft für Literatur im Allgemeinen und Interesse an der alten Welt im Besonderen ihre Bekanntschaft mit Sprache, Geschichte und Kultur der Römer vertiefen und zum zentralen Inhalt ihres beruflichen Lebens machen wollen.

    Nach oben

    Nach oben

    Nützliche Links

    Die hier wiedergegebenen Studieninformationen sind sorgfältig erstellt und werden regelmäßig aktualisiert. Dennoch können sie in Ausnahmefällen Fehler enthalten, veraltet sein oder nicht alle Sonderfälle wiedergeben. Bitte sichern Sie sich deshalb insbesondere bei zulassungs- und prüfungskritischen Themen auf den entsprechenden Internetseiten der Universität Würzburg bzw. der rechtsverbindlichen Quelle, im Regelfall der Prüfungsordnung Ihres Studiengangs, ab.

    Nach oben

    Kontakt

    Institut für klassische Philologie
    Residenzplatz 2, Tor A
    97070 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-80445
    Fax: +49 931 31-82419

    Suche Ansprechpartner

    Residenzplatz 2