Intern
Institut für klassische Philologie

Sokratische Philosophie als Seelentherapie

39. Sokratisches Treffen in Würzburg, 25. bis 26.4.2015

In seinem Dialog Charmides beschreibt Platon, wie Sokrates einen von Kopfschmerzen geplagten Jüngling trifft.

Sokrates ist Charmides als heilkundig empfohlen. Seine Heilmethode besteht demnach aus einer Verbindung von Heilmittel und Zauberspruch. Der Dialog führt diese Methode dann vor. Sie erweist sich als Sokrates‘ prüfende philosophische Gesprächsweise.

Philosophie als medizinische Seelentherapie, Erkenntnis als Seelenheilung – die medizinische Metaphorik in Platons Dialogen ist mehr als bloße Bildersprache. Sie beschreibt eine wichtige Funktion sokratisch-platonischen Philosophierens: nicht erst bei Epikur kann man von einer philosophia medicans sprechen.

Unser Treffen möchte diese Beobachtung ernst nehmen und Bezüge zu modernen therapeutischen Bemühungen, nicht zuletzt zur Psychologie diskutieren.

Tagungsprogramm zum Download

 

Kontakt

Institut für klassische Philologie
Residenzplatz 2, Tor A
97070 Würzburg

Tel.: +49 931 31-80445
Fax: +49 931 31-82419

Suche Ansprechpartner

Residenzplatz 2