Kongresse

  • 17. NeoLatina "Camerarius Polyhistor"
    Joachim Camerraius (1500-1574) ist neben Erasmus der bedeutendste deutsche Philologe und Humannist des 16. Jahrhunderts. Durch seinen "fast alle Wissenschaften umfassenden Gesichtskreis" (Friedrich Stählin) darf er als vielseitiger Fachgelehrter gelten.
  • 16. NeoLatina "Angelo Poliziano. Dichter und Gelehrter"
    Nachdem die NeoLatina seit ihrer Begründung 1999 bereits mehrfach den Blick über die Alpen gewagt und sich mit den großen Dichtern der italienischen Renaissance, mit Petrarca, Pontano und Sannazaro, befasst haben, widmet sich das Symposium im Jahr 2014 dem poetischen Werk Angelo Polizianos (1454-1494). Dabei sollen Dichtungskonzeption und poetische Technik des Humanisten im Mittelpunkt stehen.
  • 15. NeoLatina "Würzburger Humanismus"
    Vom 11. bis zum 13. Juli 2013 veranstaltet der Lehrstuhl für Latinistik gemeinsam mit der Stiftung Pegasus Limited for the Promotion of Neo-Latin Studies, dem Ludwig Boltzmann Institut für Neulateinische Studien, der Unterfränkischen Kulturstiftung sowie dem Universitätsbund Würzburg e.V. das 15. Neulateinische Symposium Neolatina zum Thema "Würzburger Humanismus".
  • Götter, Emotionen und Willensfreiheit im römischen Epos des 1. Jahrhunderts n. Chr.
    Kongress vom 24. bis 27. Februar 2010 in der Würzburger Residenz