piwik-script

Deutsch Intern
    Institut für klassische Philologie

    Lebenslauf

    Prof. Dr. Christian Tornau (Inhaber)

    Professor für Klassische Philologie der Universität Würzburg

    1. Persönliche Informationen
    geboren 2.10.1967 in Remscheid
    Familienstand eheähnliche Lebenspartnerschaft; ein Sohn (23.10.2007)

     
     
    2. Schulische und sonstige Ausbildung
    1987 Abitur am Städtischen Röntgen-Gymnasium, Remscheid
    1987-1989 Zivildienst (Psychiatrie) in Göttingen

     
     
    3. Akademische Ausbildung
    1990-1993 Studium der Fächer Latein und Griechisch (Lehramt am Gymnasium) an der Universität Göttingen
    1993 1. Staatsexamen

     
     
    4. Wissenschaftlicher Werdegang
    1997 Promotion an der Universität Göttingen mit der Arbeit Plotin, Enneaden VI 4-5. Ein Kommentar (Betreuer: Prof. Dr. C.J. Classen)
    2004 Habilitation an der Philosophischen Fakultät der Universität Jena mit der Schrift Zwischen Rhetorik und Philosophie. Augustins Argumentationstechnik in De civitate Dei und ihr bildungsgeschichtlicher Hintergrund

     
     
    5. Beruflicher Werdegang
    1994-1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Altertumswissenschaften der Universität Jena (Lehrstuhl für Latinistik, Prof. M. Vielberg)
    seit 1.12.1999 wissenschaftlicher Assistent ebendort
    seit 1999 assoziiertes Mitglied des Graduiertenkollegs Leitbilder der Spätantike
    2005-2009 Juniorprofessor für Klassische Philologie (Schwerpunkt Spätantike) an der Universität Jena
    2006 Sommersemester: Vertretung des Lehrstuhls für Latinistik an der Philipps-Universität Marburg
    WS 2008/09 Elternzeit; Lehrauftrag an der Universität Würzburg (2 SWS)
    seit SS 2009 Professor für Klassische Philologie an der Universität Würzburg

     
     
    6. Künstlerische Tätigkeit
    1991 Einstudierung und Aufführung von Plautus, Amphitruo, in lateinischer Sprache mit einer studentischen Theatergruppe

     
     
    7. Preise und Auszeichnungen
    2007 Auszeichnung der Habilitationsschrift Zwischen Rhetorik und Philosophie. Augustins Argumentationstechnik in De civitate Dei und ihr bildungsgeschichtlicher Hintergrund mit dem Bruno-Snell-Preis der Mommsengesellschaft

     
     
    8. Mitgliedschaften und Funktionen
    seit 2011 Gesellschaft für antike Philosophie (GANPh)
    seit 2003 Academia Platonica Septima Monasteriensis – societas studiis Platonicorum promovendis (gegründet von Matthias Baltes †)
    2007-2011 Mitglied des Vorstandes der Mommsen-Gesellschaft
    2009-2010 Geschäftsführer des Würzburger Altertumswissenschaftlichen Zentrums
    2010-2018 2. Vorsitzender der Sokratischen Gesellschaft
    seit 2011 Mitherausgeber des Augustinus-Lexikons
    2011-2013 Erster Vorsitzender der Academia Platonica Septima Monasteriensis
    seit 2011 Mentor des Max-Weber-Programms – Elite-Netzwerk Bayern
    seit 2012 Mitglied des Advisory Board der Zeitschrift Augustiniana (Leuven)
    seit 2018 1. Vorsitzender der Sokratischen Gesellschaft

     
     
    9. Betreute Dissertationen
    Sui Han Der Begriff des Nichtseienden bei Plotin (abgeschlossen 2014)
    Peter Günzel Rhetorik und Christologie bei Augustinus (abgeschlossen 2018)
    Veronika Zilker Augustinus: Contra Iulianum opus imperfectum liber I. Ein Kommentar unter besonderer Berücksichtigung der rhetorischen Strategien Augustins und Julians von Aeclanum (abgeschlossen 2018)
    Marco Bleistein Alia ex alia nexa: Strukturalistische Untersuchungen zu Ciceros Philosophieren (seit 2014)