piwik-script

Deutsch Intern
    Institut für klassische Philologie

    Im Ruhestand

    Prof. em. Dr. Ludwig Braun

    C3-Professur für Klassische Philologie der Universität Würzburg
    Residenzplatz 2A / Südflügel
    97070 Würzburg


    Werdegang

    • 1943 am 16. Mai in Köslin geboren
    • Studium: Klassische Philologie und Klassische Archäologie an der Universität Frankfurt am Main sowie in Wien
    • 1968 Promotion Universität Frankfurt am Main, "Die Cantica des Plautus"
    • 1978 Habilitation für Klassische Philologie und Neulatein
    • Oktober 1985 C3 Professor für Klassische Philologie an der Universität Würzburg
    • 2008 Emeritierung


    Forschung

    • lateinische Literatur der Antike und der Frühen Neuzeit
    • römische Komödie und Tragödie
    • das Drama im lateinischen Mittelalter
    • antike Biographien mit Schwerpunkt auf Sueton


    Publikationen/Herausgeberschaften

    • Die Cantica des Plautus, Göttingen 1970, 210 S.
    • Plautus, Titus Maccius: Scenae suppositiciae oder Der falsche Plautus (Hypomnemata 64), Göttingen 1980, 208 S.
    • (Hg.) Litterae neolatinae / Schriften zur neulateinischen Literatur; Walther Ludwig (Humanistische Bibliothek Reihe 1, Abhandlungen 35), München 1989, 275 S.
    • (Hg.) Festschrift für Udo W. Scholz zum 65. Geburtstag (Würzburger Jahrbücher für die Altertumswissenschaft 28a), Würzburg 2004, 184 S.
    • Ancilla Calliopeae, ein Repertorium der neulateinischen Epik Frankreichs (1500 - 1700) (Mittellateinische Studien und Texte 38), Leiden 2007, 740 S.


    Publikation zu Ehren für Prof. Braun

    • Die Dichter und die Sterne, Beiträge zur lateinischen und griechischen Literatur für Ludwig Braun (in Würzburger Jahrbücher für die Altertumswissenschaft, Beiheft 2) Würzburg 2008, 273 S.