piwik-script

Deutsch Intern
    Lehrstuhl für klassische Philologie II - Schwerpunkt Latinistik

    DFG-Projekt „Philodems Geschichte der Akademie (Index Academicorum)“ – Erfolgreiche Drittmitteleinwerbung

    11/22/2018

    Am 1. Februar 2019 wird am Lehrstuhl für Gräzistik (Prof. Dr. Michael Erler), Institut für Klassische Philologie, das auf zunächst drei Jahre angelegte DFG-Projekt „Philodems Geschichte der Akademie (Index Academicorum)“ anlaufen. Als Projektleiter wird Dr. Kilian Fleischer fungieren, welcher, vornehmlich in Kooperation mit dem Lehrstuhl Erler, das mit ca. 270.000 Euro Drittmitteln ausgestattete Projekt eingeworben hat.

    Der sogenannte Index Academicorum ist ein Buch des epikureischen Philosophen Philodem über Platon und die Geschichte der Akademie (PHerc. 1691/1021). Neueste Bildgebungsverfahren erlauben es, diesen Herkulanischen Papyrus besser zu lesen als frühere Editoren. Im Rahmen eines Marie-Curie-Fellowship arbeitete Fleischer während der letzten zwei Jahren in Neapel an diesem Text und konnte einen um bis zu 20% verbesserten bzw. neuen Text herstellen. Neben der Analyse des eigentlichen Inhaltes des Index Academicorum, welcher von interdisziplinärem Interesse ist, sind auch materialgeschichtliche Aspekte zu berücksichtigen. Die Papyrusrolle stellt nämlich eine vorläufige Arbeitsfassung Philodems dar, die wertvolle Einblicke in den Entstehungsprozess eines antiken Buches und die Arbeitsweise antiker Autoren gewährt. Ziel des DFG-Projektes ist es, Philodems Index Academicorum vor dem Hintergrund eines veränderten Textes zu erschließen und unter diversen Gesichtspunkten zu diskutieren. Weitere Kooperationspartner des Projektes sind Prof. Dr. Dirk Obbink und Prof. Dr. Tobias Reinhardt (beide Oxford), Prof. Dr. Gretchen Reydam-Schils (Notre Dame/US) und Dr. Holger Essler (Würzburg - Papyrologie).

    Eine ausführliche Beschreibung des Projekts findet sich hier.

    Back

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Facebook. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Data privacy protection

    By clicking 'OK' you are leaving the web sites of the Julius-Maximilians-Universität Würzburg and will be redirected to Twitter. For information on the collection and processing of data by Facebook, refer to the social network's data privacy statement.

    Contact

    Lehrstuhl für klassische Philologie II - Schwerpunkt Latein
    Residenzplatz 2, Tor A
    97070 Würzburg

    Phone: +49 931 31-82769
    Email

    Find Contact